Ein Sitzplatz für Rosa Parks – Workshop mit der Rosa-Parks-Grundschule Berlin-Kreuzberg

RosaParksBankZwei Grundschulen in Kreuzberg wurden zusammengelegt. Im Schuljahr 2012/13 wurde die „Rosa-Parks-Schule“ eröffnet – in einem Kunst- und Begegnungsprojekt wird sich nicht nur mit der Namensgeberin beschäftigt.

Mit dem Anspruch Rosa Parks auf einen Sitzplatz im Bus ist der Kampf der schwarzen Menschen für Gleichberechtigung und Bürgerrechte verbunden. Bei gemeinsamer kreativer Arbeit können sich die Projektteilnehmenden kennenlernen, Ideen und Wünsche mit Farbe, Pinsel und Fotografie artikulieren. Vorurteile und Ängste werden abgebaut. Wer, wo, wie seinen Platz einfordert, verteidigt oder anbietet wird diskutiert. Angestammte Rechte werden in Frage gestellt. Auch Rosa Parks hat den Spruch „Whites only“, der in Schulen, Parkbänken oder Bussen in den USA der 50er Jahren allerorts zu lesen war, nicht hingenommen. Die Bank mit der Aktivistin soll zum Symbol für Begegnung, Kooperation und Ankunft werden. Sie wird zum „Runden Tisch“, an dem sich Schulkinder und Lehrende austauschen, beraten und weiterhelfen können.

18.03. – 22.03.2013, Workshopwoche, Reichenberger Str. 65, 10999 Berlin
Zur Aufstellung der Bank im Schulhaus werden Eltern, Freunde und die Öffentlichkeit bald eingeladen
!

Weitere Informationen: www.wahrnehmung.de; www.rosa-parks-grundschule.de

Über Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Kooperationsprojekte, die für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen. Im Zentrum stehen Kooperationsprojekte, die Erlebnisse mit den Künsten, mit ihren ästhetischen, intellektuellen und emotionalen Potentialen, mit den aus den Künsten zu gewinnenden Genüssen und Herausforderungen ermöglichen.
Dieser Beitrag wurde unter Ausstellung / Bildhauerei, Dokumentation, Internetarbeit, Termine, Veranstaltungen, Workshop abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Sitzplatz für Rosa Parks – Workshop mit der Rosa-Parks-Grundschule Berlin-Kreuzberg

  1. Boris Schneider schreibt:

    Super! Ich freue mich, das Rosa Parks ausgewählt wurde als Person, die sich für Menschenrechte eingesetzt hat, als man dafür noch starke soziale Abgrenzung in Kauf nehmen musste. Die wahren Helden!

  2. Pingback: Ausstellung „Ein Sitzplatz für Rosa Parks“ in der Rosa-Parks-Grundschule |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s