TIPP: Überleben im Versteck II – Überlebende Jüdische Kinder des Holocaust

UnbenanntBiografisches Theater mit Jugendlichen und Zeitzeugen

Das Theaterstück „Überleben im Versteck“ entstand durch die Zusammenarbeit von Schauspielerin/Regisseurin Nadja Tenge (Theaterteam Berlin) mit Schülern der 11. Klasse des Käthe Kollwitz Gymnasiums Berlin.
Ausgangspunkt ist das Schicksal versteckter jüdischer Kinder im Nationalsozialismus, die zu Tausenden gezwungen waren, sich, getrennt von ihren Eltern lebend, unter schmerzvollen Entbehrungen zu verstecken. Der Theaterarbeit liegen authentische Berichte zu Grunde: Überleben im Versteck von Raphael Delpard, Versteckte Kinder von Dr. Kerstin Muth sowie Zeitzeugen-Berichte der Online-Ausstellung Hidden Children des Holocaust Memorial Museum (USA).
Die Inszenierung ist eine Collage aus erzähltem Text, improvisierten Szenen, Choreographie und Sound. Die Aufführung sowie die gegenwartsbezogene Rahmenhandlung des Stückes wurden vorwiegend von den Schülern selbst entwickelt. Die Jugendlichen konfrontieren sich über die Einzelschicksale mit historischem Unrecht und ergründen so Motive für Krieg, Gewalt, Intoleranz, Rassismus und Antisemitismus. Eine wesentliche Rolle hierbei spielt die Begegnung und Zusammenarbeit mit der Zeitzeugin Andreé Leusink.
Nach jeder Aufführung findet eine moderierte Diskussion statt. Das Publikum kann an das Theaterteam, an die Zeitzeugin sowie an die jugendlichen Darsteller_innen Fragen stellen.

05.06.2013, 19.30 Uhr, Premiere, Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum, Oranienburgerstr. 28-30, 10117 Berlin (Eintritt: 6 EUR, erm. 4 EUR)

06.06.2013, 19.30 Uhr, Vorstellung, Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum, Oranienburgerstr. 28-30, 10117 Berlin (Eintritt: 6 EUR, erm. 4 EUR)

Ticket-Hotline: 030 – 880 28 316; E-Mail theaterteam@freenet.de

Weitere Informationen: Pressemitteilung; www.berlin.de/2013

Über Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Kooperationsprojekte, die für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen. Im Zentrum stehen Kooperationsprojekte, die Erlebnisse mit den Künsten, mit ihren ästhetischen, intellektuellen und emotionalen Potentialen, mit den aus den Künsten zu gewinnenden Genüssen und Herausforderungen ermöglichen.
Dieser Beitrag wurde unter TIPP abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s