theater göttliche samen präsentiert ONE APP AT A TIME

Goettliche SamenONE APP AT A TIME
Technische Erregung durch Keulen und Vibratoren

„Der Homo sapiens sapiens ist ausgestorben. Man fand ihn gestern tot in seinem Hotelzimmer. Und während der BND noch über die Todesursache rätselt, macht sich ein Postbote auf die Suche nach den Empfänger des letzten Briefes. Eine Reise durch Tänze, Chöre und Zeitalter beginnt…“
Gemeinsam mit Jugendlichen – teils von der Straße, teils mit Beeinträchtigungen – entwickeln und performen Künstlerinnen und Künstler aus Tanz, Musik und Schauspiel diese Inszenierung. Das durch franziskaos zusammen mit Andreas Uehlein initiierte Theater debütierte 2007 erfolgreich mit göttliche samen. der flug! Das individuelle kreative Potential aller Beteiligten findet sich in Gestalt von konkreten Bildern in den Inszenierungen wieder. Ihr Markenzeichen ist das UN-Perfekte. 2009 entstand die Inszenierung göttliche samen. die himmel krachen ein und wir suchen nur die zärtlichkeit…, gefolgt von den bamboule Shows 2011 und 2012. Die dabei entstandene Filmdokumentation des Jugendprojekttheaters Alexanderplatz – Marzahn-Hellersdorf: Der Puls dazwischen hatte im April 2013 im Arsenal Kino Berlin Premiere.

30.08. & 31.08.2013, 18.00 Uhr, Voraufführung, EASTGATE Mahrzahn
07.09.2013, 18.00 Uhr, Voraufführung, HELLE MITTE, Fritz-Lang-Platz 6, 12627 Berlin
14.09.2013, 18.00 Uhr, Premiere,  Alexanderplatz
24.09.2013, 18.00 Uhr, Aufführung, VOLKSBÜHNE, Linienstraße 227, 10178 Berlin
19.10.2013, 15.00 Uhr, Aufführung, FESTIWALLA, Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin
 
Weitere Informationen: www.goettliche-samen.de; Pressemitteilung

Über Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Kooperationsprojekte, die für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen. Im Zentrum stehen Kooperationsprojekte, die Erlebnisse mit den Künsten, mit ihren ästhetischen, intellektuellen und emotionalen Potentialen, mit den aus den Künsten zu gewinnenden Genüssen und Herausforderungen ermöglichen.
Dieser Beitrag wurde unter Architektur / öffentl. Raum, Termine, Theater, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s