TIPP: GEGENBILDER Nr. 6 „Moderne Wohnformen“

Palais-HaaseIm Rahmen von WILDES PALAIS

Gemeinsam mit Regisseuren und Autoren von Theater und Film, sowie politischen, kreativen Aktivisten nähert sich das Publikum polarisierenden Themen – kritisiert, debattiert und entwickelt Visionen.

Eröffnung:
GRIPS-Ensemble live on Stage mit Szenen und Songs der Uraufführung ‚DIE LETZTE KOMMUNE‘ und das Team des GLOBALE Filmfestivals mit dem fesselnden Doku-Film ‚BETONGOLD – Wie die Finanzkrise in mein Wohnzimmer kam‘

Kleine Gesprächsrunden mit folgenden Gästen schließen sich an:

  • Architekt Van Bo Le-Mentzel, bekannt für seine ‚HARTZ IV-Möbel‘ und das 1qm Haus, fordert kostenfreies Wohnen, siehe auch: UnrealEstate House
    [youtube:http://m.youtube.com/watch?v=81FsfVodOX0&desktop_uri=/watch?v=81FsfVodOX0%5D
  • Oleg Myrzak, Akteur aus „Betongold“
  • die Neuköllner Aktivisten von Fulda-Weichsel, die sich gegen Verdrängung wehren
  • Stefan Endewarth, Architekt und Unterstützer von ‚Kotti & Co.‘, der das Infohaus am Kottbusser Tor gebaut hat und u.a. die Verantwortung des Landes Berlin für den sozialen Wohnungsbau einfordert
  • Aktivisten vom Studentendorf Schlachtensee, die die studentischen Wohnungen gekauft haben und in Eigenverwaltung führen
  • Dietrich Lehmann, langjähriges Ensemblemitglied des GRIPS Theaters und Rechercheur von „modernen Wohnformen“ für „Die letzte Kommune“.

Die politisch und künstlerisch aktiven Gäste bieten Einblicke in ihre Protestformen und stellen moderne Mitgestaltungsideen für eine Demokratie vor.

Gegenbilder ist eine Kooperation von GRIPS und dem GLOBALE Filmfestival Berlin. Einmal im Monat debattieren Regisseure und Autoren von Theater und Film gemeinsam mit politischen, kreativen Aktivisten verschiedene Themen im WILDEN PALAIS.
http://www.facebook.com/wildespalais

14.11.2013, 19.00 Uhr, GEGENBILDER Vol. 6, Podewil, Klosterstraße 68,  10179 Berlin (Einlass ab 18.30 Uhr, freier Eintritt)

Mehr Informationen: www.grips-theater.de; www.facebook.com/wildespalais

Über Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Kooperationsprojekte, die für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen. Im Zentrum stehen Kooperationsprojekte, die Erlebnisse mit den Künsten, mit ihren ästhetischen, intellektuellen und emotionalen Potentialen, mit den aus den Künsten zu gewinnenden Genüssen und Herausforderungen ermöglichen.
Dieser Beitrag wurde unter TIPP abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s