TIPP: QuerGänge – zwischen Kunst und experimenteller Didaktik

quergaenge_symposiumAnlass des Symposiums ist das 10-jährige Bestehen des UNESCO-Modell-Projekts „QuerKlang – Experimentelles Komponieren in der Schule“.

Im Zentrum der dreitägigen Veranstaltung stehen die kritische Reflexion und praktische Erfahrung von Grenzen zwischen

  • Kunstproduktion und Vermittlung
  • experimenteller Didaktik und traditionellem Unterricht an Schulen
  • Musik, Darstellender und Bildender Kunst, Tanz, Performance, Literatur und Medien in der Schule
  • Künstler_innen und Lehrer_innen

Ziel des Symposiums ist es, in Vorträgen, Gesprächen und Laboren diese Grenzen zu übertreten, Verbindungen zu schaffen zwischen wissenschaftlicher Reflexion und Hands-on-Praxiserfahrungen, um innovative Formen von Bildung und Kunstproduktion in der Schule zur Diskussion zu stellen. QuerKlang, sowie dessen Weiterentwicklungen QuerKlang-Nachhall und QuerKlang-Transfer realisieren in dieser komplexen Problemstruktur seit über 10 Jahren Kompositionsprojekte mit Berliner Schülerinnen und Schülern. Erfahrungen aus QuerKlang werden vorgestellt und mit anderen künstlerischen Schulprojekten ergänzt.
Im Zentrum des Symposiums steht die Frage der Übertragbarkeit des experimentellen QuerKlang-Konzepts auf andere Kunstbereiche. So wird das Themenfeld „Experimentelles Lehren und Lernen“ aus Perspektiven verschiedenster Künste und ihrer Vermittlung (Tanz, Performance, Bildende Kunst, Theater, Literatur und Film) zu erfahren und interdisziplinär zu reflektieren sein.
In diesem Kontext steht hier auch beispielhaft der Wettbewerb Kinder zum Olymp!, der

ebenfalls im zehnten Jahr – veranstaltet von der Kulturstiftung der Länder und gefördert von der Deutsche Bank Stiftung – zu künstlerischen Kooperationsprojekten an Schulen anregt und Qualität im Schulalltag auszeichnet.

Willkommen sind Künstler_innen, Lehrer_innen, Kulturschaffende und Studierende, die im Bereich Kunst, Kultur und Bildung tätig sind oder sein wollen. Die interdisziplinären Gäste und Referent_innen verdeutlichen die Notwendigkeit, die Themen kulturelles und experimentelles Lernen vielschichtig zu verhandeln.

20.03. – 22.03.2014, Symposium, Universität der Künste Berlin / Joseph-Joachim-Konzertsaal, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

Weitere Informationen: Anmeldung und Programm; www.querklang.eu

Die Projekte Querklang und Querklang Nachhall wurden in den Jahren 2009 bis 2012 auch durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gefördert.

Über Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Kooperationsprojekte, die für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen. Im Zentrum stehen Kooperationsprojekte, die Erlebnisse mit den Künsten, mit ihren ästhetischen, intellektuellen und emotionalen Potentialen, mit den aus den Künsten zu gewinnenden Genüssen und Herausforderungen ermöglichen.
Dieser Beitrag wurde unter TIPP abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s