MUMIENSCHANZ – ein experimentelles Musiktheaterstück

FotoSprachmelodien und Experimentelles Musiktheater – ein Projekt für Schüler_innen der Klassenstufe 4-6 der Wilhelm-Hauff-Grundschule in Berlin Wedding gemeinsam mit dem indo-amerikanischen Komponisten Uday Krishnakumar und dem Regisseur Tobias Ribitzki im Juni 2014. Projektleitung: Lisa Werhahn

Im Musikvermittlungsprojekt wird sich auf spielerische Weise mit dem Thema Sprache – Musik – Kommunikation auseinandergesetzt. Ausgehend vom Musiktheaterstück „Ruysch e sue Mummie“ des in Berlin lebenden jungen indo-amerikanischen Komponisten Uday Krishnakumar geht es in MUMIENSCHANZ darum, mit den Schüler_innen eine eigene Musik zu erfinden, die auf Sprachmelodien basiert. Gemeinsam mit dem Regisseur Tobias Ribitzki wird an einer szenischen Umsetzung gearbeitet und das Musiktheaterstück zur Aufführung gebracht.

20.06.2014, 11.00 Uhr, Aufführung, Aula der Wilhelm-Hauff-Grundschule, Gotenburger Straße 8, 13359 Berlin

Historischer Kontext: Das Verfahren, dem gesprochenen Wort seine Melodien abzulauschen wurde im 19. Jahrhundert insbesondere vom Komponisten Leos Janácek entwickelt:
Er „lauschte der Mücke, der Fliege und der traurigen Melodie der Eule“, fixierte Schwalbenzwitschern, Finkenschlag und die Stimmentwicklung seines Hundes Cipera, notierte sich das Kichern der Fabrikmädchen und das Geschrei der Marktweiber und hielt später, während eines Besuchs in London, mehr als hundert verschiedene Intonationen des Wortes „yes“ in Noten fest. „Wenn mich jemand ansprach“, sagte Janácek, „habe ich seine Worte vielleicht nicht verstanden – aber den Tonfall!“

Mehr Informationen: www.experimentelle-musikvermittlung.de

Über Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Kooperationsprojekte, die für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen. Im Zentrum stehen Kooperationsprojekte, die Erlebnisse mit den Künsten, mit ihren ästhetischen, intellektuellen und emotionalen Potentialen, mit den aus den Künsten zu gewinnenden Genüssen und Herausforderungen ermöglichen.
Dieser Beitrag wurde unter Musik, Termine, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s